2017

Wir wünschen allen Freunden, Fans, Sponsoren und allen die immer hinter uns stehen und uns unterstützen. Alles gute für das neue Jahr.

Pokalrückspiel 03.07.16 15 Uhr

Am Sonntag konnte unsere Mannschaft gegen den MSF Tornado Kierspe ein spektakuläres Spiel mit dem Sieg  8 : 11 einfahren. Einen Pokalsieg wurde 1989 das letzte mal nach Philippsburg gebracht.
Es ist für unsere Mannschaft nach so langer Zeit ein Push um jetzt am Sonntag den 03.07.16 auf heimischer Platzanlage den Einzug ins Finale zu bestreiten.
Wir laden alle Fans ein unsere Mannschaft zu unterstützen.  Wir garantieren heiße und packende 80 Minuten Motoball

image

Pokalnacholspiel MSC Philippsburg – MSC Pattensen

Sonntag 05.06.16 15:00 Uhr

Am Sonntag findet sich unsere Mannschaft zum Viertelfinal Pokalrückspiel gegen den MSC Pattensen aus Hannover. Nach dem 6:4 Hinspielerfolg seitens des MSC Philippsburg wird es eine sehr Interessante Partie. Unterstützt unser Team auf dem Weg ins Halbfinale.

DMSJ Jugendturnier 30.04.16

Wir laden ein zum Jugendturnier am 30.04.16 ab 10 Uhr

Es geht um die Deutsche Jugendmeisterschaft. Die Spiele werden im Turnier Modus ausgetragen.
Wir begrüßen den MSC Malsch  MSC Taifun Mörsch und den MSC Ubstadt Weiher
auf unserer Platzanlage.

Pokalrunde 2016

Hallo liebe MSC Philippsburg Fans. Wir freuen uns auf das Jahr 2016.

Da in der Saison 2016 wieder um den ADAC-Pokal gespielt wird!

Es wurde schon ausgelost. Und hier sind auch schon die Paarungen für die erste Runde:

Motoball MSC Jarmen e. V. im ADAC vs MSC Seelze

MSC Philippsburg e.V vs MSC Pattensen

MSC PUMA KUPPENHEIM e.V- ADAC Südbaden vs MSC Kobra Malchin

MSC Comet Durmersheim vs 1. MBC 70/90 Halle e.V. im ADAC

MSC Ubstadt-Weiher vs MBC Kierspe

MSC Malsch vs MSC Taifun Mörsch 1962 e.V. im ADAC

MSF Tornado Kierspe vs 1 MSC Mörsch 1962 EV DMV

Die Motoball Vereniging Budel hat ein Freilos erhalten.

Euere MSC Crew

Umbauarbeiten

Derzeit ist unser Clubhaus wegen Umbau geschlossen. Wir werden euch bei guten Wetter selbstverständlich im Aussenbereich bewirten. Wir bitten um Verständnis.
Euer MSC Team

Spielbericht 16.08.15

MSC Philippsburg – 1. MSC Mörsch

Philippsburger Feldbau ermöglicht souveränen Heimerfolg gegen gelichtete Reihen der Gegner.

Nachdem man zur ursprünglich angesetzten Terminierung „Land unter“ auf dem Spielfeld melden mußte, hatten
viele fleißige Hände diesmal vorgesorgt und den Großteil des Spielfeldes, wie schon am Vortag, unter Planen vor dem in den letzten Wochen so schmerzlich vermissten Regen geschützt. Damit sah der Platz zwar aus wie eine landwirtschaftliche Nutzfläche, aber die Maßnahme zeigte die gewünschte Wirkung  – das Geläuf war zwar nicht in optimalem Zustand, aber absolut bespielbar.  Vielen Dank an alle „Erntehelfer“.

Der 1. MSC Mörsch hatte von Beginn an mit einer Vielzahl an technischen Problemen und dem doch etwas seifigen Belag zu kämpfen, sodaß die Gäste das Spielviertel ab der 3 Minute ständig in Unterzahl bestreiten mußten. Das dies der Heimmannschaft selbstredend nicht zum Nachteil gereichte, wurde schnell durch Tore untermauert. Jörg Leipert sorgte mit 4 Toren für klare Verhältnisse. Dabei war man in der Chancenverwertung noch recht sparsam und spielte nicht in Bestbesetzung.
Auch im zweiten Abschnitt war für den 1. MSC Mörsch meist an der Mittellinie Schluß. Aber zumindest brachte der Gast nun wieder die reguläre Anzahl an Spielern aufs Feld. Philippsburg verzichtete nun gänzlich auf den Einsatz der Routiniers. Damit war die Heimmannschaft neu sortiert und mußte sich auch im Zusammenspiel erst neu sortierten. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer immer besser und so war es Nuri Arslan, welcher die Überlegenheit mit zwei Torerfolgen würzen konnte. Mit einem Spielstand von 6:0 verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.
In dieser war im Philippsburger Lager offensichtlich die Devise ausgegeben worden, das Training aufs Spielfeld zu verlagern. Die Zuschauer wurden mit eingeübten Ballstafetten und Passvarianten unterhalten. Leider hatte man dazu auch schnell wieder mehr als genug Platz auf dem Spielfeld, denn die Reihen der Gäste lichteten sich, bedingt durch technische Ausfälle, zusehens. Zum Teil auf das absolute Minimum von 2 Feldakteuren. Der MSC Philippsburg konnte dies durch Jan Zoll (2), Jonas Groß und Jörg Leipert in eine Führung von 10:0 ummünzen. Das dabei nicht mehr Tore zu bejubeln waren, lag einzig in der Tatsache begründet, daß die Ausführung der Übungsziele, die in der B-Note sehr gefällig vorgetragen wurden, in der A-Note aber dann doch etwas abfiel. Aber man übte ja noch.
Die Zuschauer machten sich langsam Sorgen, ob sie für ihr Eintrittsgeld die volle Spielzeit zu sehen bekommen würden. Denn der 1. MSC Mörsch kämpfte durch die andauernden Maschinenausfälle nicht nur mit stumpfen Waffen, sondern auch gegen einen drohenden Spielabbruch zu eigenen Ungunsten. So begann der Gast die finalen 20 Minuten denn auch wieder nur mit 2 Feldspielern und Philippsburg setzte sein Training fort. Der 1. MSC Mörsch konnte einem fast schon ein wenig Leid tun. Es war für die verbliebenen Spieler schon sehr undankbar bis frustrierend in dauernder Unterzahl agieren zu müssen und das zweifellos vorhandene Können zu keiner Zeit auf dem Feld zeigen zu können. Obgleich die Übungslektionen weiterhin etwas technischen Feinschliff vermissen ließen, was mit unter auch den sich verschlechternden Platzverhältnissen geschuldet war, wurde dennoch das Tor  getroffen: Jan Zoll (2) und Jörg Leipert (5) schraubten das Ergebnis bis Spielende auf einen Stand von 17:0.

In einem Motoballspiel, das eigentlich nur eine bessere Trainingseinheit war, kämpfte der Gast aus Mörsch mit derart vielen technischen Problemen, daß es einem schon Leid tun konnte. Ohne Chance auf Gegenwehr ging man daher gegen den MSC Philippsburg mit 17:0 vom Acker. Der MSC Philippsburg nutzte die Gelegenheit um ein wenig Spaß auf dem Platz zu haben und etwas Kosmetik am Torverhältnis zu betreiben. Drei Punkte Lohn für die harte „Feldarbeit“ vor Spielbeginn.